Publikationen

Die nachfolgenden Veröffentlichungen können in Dateiform oder in Form eines Sonderdrucks per E-Mail, Telefax oder telefonisch angefordert werden. Die erforderlichen Kontaktdaten finden Sie hier.

Rechtsanwalt Norbert H. Müller

Unkündbarkeit des Vertrages kann sich zu Lasten des Chefarztes auswirken! IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 12/2002
Haftet der Chefarzt für Budgetüberschreitungen? IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 10/2002
Zuweisung und Einteilung ärztlicher Mitarbeiter Arzt und Krankenhaus, Heft 10/2002
Neuer DKG-Mustervertrag: Die Verschlechterungen müssen nicht akzeptiertHeft werden IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 9/2002
Das zweite Schadenrechtsänderungsgesetz Arzt und Krankenhaus, Heft 9/2002
Nebentätigkeit von Chefärzten: Was ist zu beachten? IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 8/2002
Haftung des Chefarztes für Kodierungsfehler Arzt und Krankenhaus, Heft 8/2002
Kein einklagbarer Rechtsanspruch auf Mitarbeiterbeteiligung Arzt und Krankenhaus, Heft 7/2002
Die rechtlichen Grenzen der Entwicklungsklausel im Chefarztvertrag IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 6/2002
Grundzüge des Outsourcing Arzt und Krankenhaus, Heft 6/2002
Das qualifizierte Chefarztzeugnis: Das wichtigste im Überblick IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 5/2002
Was soll der Chefarzt beim Abschluss einer Individualvereinbarung beachten? IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 4/2002
Korruption im Krankenhaus Arzt und Krankenhaus, Heft 4/2002
Formelle Anforderungen an eine wirksame Wahlleistungsvereinbarung Arzt und Krankenhaus, Heft 3/2002
Die Individualvereinbarung: So kann sie aussehen! IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 2/2002
Was tun, wenn der Staatsanwalt vor der Tür steht? IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 12/2001
Das Gericht hat in Arzthaftungsprozessen die Pflicht, sich mit von der Partei vorgelegten Privatgutachten auseinanderzusetzen und auf die weitere Aufklärung des Sachverhalts hinzuwirken, wenn sich ein Widerspruch zum Gerichtsgutachten ergibt Arzt und Krankenhaus, Heft 11/2001
Kommt zwischen Krankenhausträger und Patient eine wirksame Vereinbarung über wahlärztliche Leistungen nicht zustande, so steht dem behandelnden liquidationsberechtigten Arzt auch aus einem mündlich geschlossenen Arztzusatzvertrag kein Vergütungsanspruch zu Arzt und Krankenhaus, Heft 9/2001
Nichtigkeit von Wahlleistungsvereinbarungen Arzt und Krankenhaus, Heft 9/2001
Facharztstandard Arzt und Krankenhaus, Heft 9/2001
Änderung des Arbeitszeitgesetzes? Arzt und Krankenhaus, Heft 7/2001
Kann der Chefarzt die private Behandlung bis zum Abschluss des Wahlleistungsvertrages ablehnen? IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 7/2001
Arbeitszeitgesetz Arzt und Krankenhaus, Heft 6/2001
Wie hoch ist die Beteiligung nachgeordneter Mitarbeiter an den Liquidationserlösen des Chefarztes? IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 6/2001
Kann der Verwaltungsdirektor „unternehmerische Pflichten“ auf den CA übertragen? IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 5/2001
Der ärztliche Direktor weist der Abteilung ärztliche Mitarbeiter zu – welche Rechte hat der Chefarzt? IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 3/2001
Wer muss abmahnen – der Chefarzt oder die Krankenhausverwaltung? IWW „Chefärzte-Brief“, Heft 2/2001
Vormundschaftsgerichtliche Genehmigung eines Behandlungsabbruchs Arzt und Krankenhaus, Heft 2/2001
Facharztstandard Der Urologe, Heft 2/2001



Weitere Veröffentlichungen...




Umsetzung LAW2WEB | Valid CSS 2.0 | Valid CSS 2.0 (IE) | Valid HTML 4.0